Dienstag, 21. August 2018

2018-08-12 GISA Triathlon

Das Schwimmen, das Radfahren, das Laufen sind die Elemente des Triarhlon. Um die 440 Triathleten aller Altersklassen, Frauen Männer und Kinder stellten sich in 4 Wettkämpfen der 30. Auflage des GISA Triatlon.
Erstmals seit langer Zeit fand diese Veranstaltung wieder in der Innenstatdt von Halle (Saale) statt. Die Wechselzone als verbindendes Element zwischen den 3 Sportarten befand sich auf der Ziegelwiese. Geschwommen wurde in der Saale wegen der unterschiedlichen Streckenlängen von verschiedenen Startpunkten, mit dem Rad ging es, teilweise durch den öffentlichen Straßenverkeht, weiter Richtung Innenstadt, und zum Abschluss wurde der Lauf auf der Peißnitz ausgetragen. 


https://photos.app.goo.gl/hqt7SoAoytAscudW6



https://photos.app.goo.gl/hqt7SoAoytAscudW6






https://photos.app.goo.gl/qbKU3w9pnYcBi4ip7




https://photos.app.goo.gl/T8jGVLfqgJ7Nh3D1A



Mittwoch, 15. August 2018

2018-08-11 American Football Halle Falken - Vorpommern Vandals

Nach sieben Wochen Sommerpause waren die Halle Falken am letzten Sonnabend wieder in der Verbandsliga gefordert. In der Sportanlage Frohe Zukunft empfingen die Footballer des USV Halle e.V die Vorpommern Vandals.
Es war das Spitzenspiel der Liga und ging verloren. Damit dürfte der Vorsprung in der Tabelle weg sein und die Meisterschaft zunächst in die Ferne rücken, aber bereits am Sonntag gibt es die nächste Chance.


https://photos.app.goo.gl/rdtTcigXwytJvBk46

Samstag, 14. Juli 2018

Deutsche Jugendmeisterschaften Gerätturnen männlich

Am letzten Wochenende trafen sich die besten deutschen Nachwuchsturner zu den Deutschen Meisterschaften in der Sporthalle Bildungszentrum in Halle (Saale). Mehrkampf, Kür und die Gerätefinals standen von Freitag bis Sonntag auf dem Programm. Der Ausrichterverein, der SV Halle e.V., hatte auch einige Turner am Start. Mit einem 5. Platz und einer Silbermedaille war das Ergebnis für den Verein eher durchwachsen. Dennoch Glückwunsch zu den Erfolgen. Bei Licht betrachtet ist die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft schon ein Erfolg und die Bemühungen bessere Ergebnisse zu erzielen waren bei allen Teilnehmern deutlich zu erkennen.




 


https://photos.app.goo.gl/RtZ9Gw6qkYYahbTo6


https://photos.app.goo.gl/sF1fc5qFAU1bg7XA7




https://photos.app.goo.gl/Yf7T8FeapR73auxy7



https://photos.app.goo.gl/peAt3578Y5RMv3Gy9


https://photos.app.goo.gl/ee5TwiM8Tpa2iR196


Dienstag, 3. Juli 2018

2018-06-30 Der Sprung meines Lebens

Im Jahr 2018 gab es die 3. Auflage Der Sprung meines Lebens. 
Am letzten Sonnabend trafen sich eine Reihe von Möchtegernspringern, Springern, die sich selbst nicht zutrauten die Herausforderung zu bestehen und doch antraten und Springer, die sich selbst was beweisen wollten.
Es gab aber auch geladene und gut vorbereitete Springer, die zum Teil mit gemischten Gefühlen an die Aufgabe herangingen.
Angetreten sind im sogenannten Promispringen Graciano Rocchigiani (Boxweltmeister), Paul Biedermann (Schwimmweltmeister), Robin Pietsch (Sternekoch), Kai Schmitz (SaaleBulls), Jens Koegel (Starfriseur), Christoph Bernstiel (Mitglied des Bundestages) und Wolfgang Aldag (Mitglied des Landtages) u.a..
Es geht um Wasserspringen von 3 m, 5 m, 7,5 m und 10 Metern. Ziel der Veranstaltung ist es eigentlich der Öffentlichkeit ein Gefühl für die Sportart zu vermitteln und diese zu fördern. Dieser Anspruch wurde, nicht zuletzt weil die Wasserspringer des SV Halle e.V. nur in sehr geringer Anzahl anwesend waren, kaum erfüllt.
Ein weiterer Anspruch war das 60-jährige bestehen des SV Halle und die Unterstützung des Fördervereins Wasserspringen des SV Halle e.V.
Das vermutlich anspruchvollste Ziel des Tages war das Finden von Stammzellenspendern für die Deutsche Stammzellenspender Datei, also eine wichtige Voraussetzung Leben zu erhalten und zu retten.
Aus diesem Grund werden ein wesentlicher Anteil der erwirtschafteten Einnahmen gespendet.
Abgerundet wurde der Tag mit diversen Showacts wie Poolaction und Inken Henningsen vs. Andreas Wels.
Nach dem Auftritt von Melanie Müller gab es die After-Show- Party mit Stephan Michme & his Gentlemen`s Club.



https://photos.app.goo.gl/DosJukwqV8HPBJoA8 



https://photos.app.goo.gl/qHoSvkiwnTA8aT4R9



https://photos.app.goo.gl/tS4jMDtNLzhb4gtc6



Freitag, 29. Juni 2018

Der Tag des Raben …


... oder das 27. Behindertensportfest der Stadt Merseburg

Der Rabe auf den Shirts der Helfer, der Rabe als Ziel, der Rabe als Wurfgerät, der Rabe als Wendemarke - der Rabe als Sagengestalt Merseburgs -  zog sich wie ein roter Faden durch das Geschehen beim 27. Behindertensportfest der Stadt Merseburg.

Als Ausrichterverein des Sportfestes, mit Unterstützung der Stadt Merseburg, des Kreis-Sportbundes und vieler weiterer Sponsoren, hat der Behinderten- und  Senioren- Sportverein Merseburg e.V. keine Mühen gescheut die Rahmenbedingungen für das Sportfest auf das Beste zu schaffen. 

Etwa 90 Helfer, viele aus dem Seniorenbereich, standen an den 5 Stationen und im Außenbereich bereit, versorgten die etwa 220 Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen und kümmerten sich um die Organisation rund um das Geschehen.

Die Teilnehmer, körperlich und geistig Behinderte, kamen aus dem eigenen Verein, aus verschiedenen Regionen wie z.B. Weißenfels, Zeitz und Bitterfeld-Anhalt, aus Förderschulen, Behinderteneinrichtungen, der Lebenshilfe und anderen Einrichtungen. Auch eine spontane und individuelle Teilnahme war möglich.

Ringe werfen auf Raben, Ziel Wurf mit kleinen Raben, Kegeln, Bosseln, Rollstuhlparcours und Leichtathletik im Außenbereich waren neben mehreren weiteren Angeboten die Wertungskriterien. Auch wenn einige der Teilnehmer den Eindruck machten nicht die rechte Lust zu haben oder andere regelrecht Angst vor dem was auf sie zukommt hatten, als es losging nahmen sie die Herausforderung an und hatten viel Spass. 
Die Leichtathletik war eingebunden in die Kreis-Kinder-und Jugendspiele.

Das Sportfest wurde ergänzt durch ein Fußballturnier. Teilgenommen haben leider nur drei Mannschaften. Abgerundet wurde die Veranstaltung am Anfang und am Ende jeweils durch eine Tanzdarbietung.

Als Gäste wurden die Vertreter der Sponsoren, des Kreissportbundes, des Landessportbundes und der Politik aus Stadt und Kreis und und vom Bundestag begrüßt.

Der BSSV Merseburg e.V. wurde 1990 gegründet und hat ca. 460 Mitglieder in 36 Gruppen, davon 15 im Reha-Bereich. Es ist zwar noch kein großes Thema, aber langsam bereitet sich der Verein auf das 30-jährige Jubiläum vor.



https://photos.app.goo.gl/pjD7Xzd9nfS27NKv9

Freitag, 22. Juni 2018

2. Olympisches Sommerfest

Das 2. Olympische Sommerfest ist Geschichte. 
Es ist zwar noch nicht olympisch, aber eine so atraktive Sportart wie Teebeutelzielwurf sollte Beachtung erfahren. Bobanschieben wie auch Biathlon mit Brettern und Sandsäckchen zu Werfen stehen auch nicht auf jeder Tagesordnung bei Sportveranstaltungen. Um so mehr Spaß war dabei weil alles im Paarmodus absolviert werden musste.

Die Topsportler des SV Halle, Cindy Roleder, Rico Freimuth, Michael Schrader, Thorsten Margis, Nadine Müller, Josie Terlecki und Sara Gambetta mischten sich unter das Volk, gaben Autogramme auf Karten und auf T-Shirts.

Diesmal wurde als ein Höhepunkt die Athletenverabschiedung zu den diversen nationalen und internationalen Wettkämpfen durchgeführt. Insgesamt 69 Sportler aus der U16, U18, U20 und im Erwachsenenbereich wurden verabschiedet.

Auch  14 Sportler der U14 haben sich für den U14-Ländervergleich am 8.9.2018 in Sömmerda qualifiziert und wurden  nominiert.


https://photos.app.goo.gl/jHy9Da1BLVdukyuZ6





https://photos.app.goo.gl/1aRy6FJDfUwUYWgc9



Dienstag, 5. Juni 2018

HALPLUS - Werfertage 2018

Am Wochenende 26.05. und 27.05.2018 war es mal wieder soweit. In den halleschen Brandbergen trafen sich die Werfer zu ihrem jährlichen "Familientreffen" und das zur 44. Auflage. Die HALPLUS - Werfertage 2018 sind diesmal die Vorbereitung für die Europameisterschaften in Berlin und diverse andere Leichtathletikhöhepunkte in aller Welt und für alle Altersklassen. Unter besonderer Beobachtung der vielen Besucher standen mit Sicherheit die nationale und Internationale Werferelite.

Bemerkenswert ist immer wieder die Teilname der sogenannten "Rollis". Dieser Begriff hat sich eingebürgert, trifft aber nicht den Kern. Es sind Menschen mit Behinderungen, die sich den Herausforderungen des Sports stellen. Viele der Teilnehmer kämpften hier um einen Platz bei den Europameisterschaften, also auch Hochleistungssport.



Ergebnisse






https://photos.app.goo.gl/lirsDEtBBRZl8x732



https://photos.app.goo.gl/BI8MhJlD7GXMGkV72

 

https://photos.app.goo.gl/ANhS4odWsAvM9bXC3



https://photos.app.goo.gl/X5XU80qGXJozrwsd2



https://photos.app.goo.gl/X5XU80qGXJozrwsd2